1. Judo Club Zweibrücken 1957 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Aktuelles
Aktuelles

Versöhnlicher Abschluss für Jasmin Külbs

E-Mail Drucken PDF
AddThis Social Bookmark Button

Bericht aus Pfälzischer Merkur:

Judoka des 1. JC Zweibrücken landet beim World Masters in St. Petersburg auf Rang fünf.

St. Petersburg (ski) Zum Ausklang des Jahres hat Jasmin Külbs bei den World Masters in St. Petersburg (Russland) einen ordentlichen Wettkampf abgeliefert. Zwar unterlag sie im Kampf um Platz drei und schrammte damit an der Bronzemedaille vorbei, doch der fünfte Platz „war eigentlich ganz gut“, erklärte JCZ-Trainer Stephan Hahn. „Das war ein versöhnlicher Jahresabschluss“ für Külbs, die ein durchwachsenes Jahr hinter sich hat. Auf die EM hatte sie aufgrund der Konzentration auf die Weltmeisterschaften, von wo sie eine Medaille mitbringen wollte, verzichtetet. Doch nach zwei Kämpfen war Schluss für die Pfälzerin.

In St. Petersburg setzte sich Külbs im ersten Kampf der Klasse über 78 Kilogramm nach 3:56 Minuten durch Ippon gegen die junge Koreanerin Mi Jin Han durch. Han war 2015 Dritte bei den Junioren-Weltmeisterschaften, sicherte in diesem Jahr zudem einen Grand-Prix-Sieg. Gegen die erfahrene Brasilianerin Maria Suelen Altheman, Vize-Weltmeisterin von 2013 und 2014 sowie Olympia-Medaillengewinnerin, musste sich die 26-Jährige anschließend geschlagen geben. So ging es für Külbs in der Trostrunde weiter. Dort traf sie auf die Niederländerin Tessie Savelkouls, die eine sehr gute Grand-Prix-Serie hinter sich hat und bei der WM in diesem Jahr zudem Fünfte wurde. Nach 3:18 Minuten entschied Jasmin Külbs dieses Duell vorzeitig für sich. Im anschließenden Kampf um Platz drei bekam es die JCZ-Schwergewichtlerin mit Larisa Ceric zu tun. Beide hatten nach der regulären Kampzeit von vier MInuten zwei Strafen kassiert. So ging es in die Verlängerung. Nach 5:25 Minuten sicherte Ceric eine Wertung und sicherte sich damit Bronze. „Ich bin dennoch von Jasmins Auftritt beeindruckt“, erklärt Hahn. Denn in den vergangenen Wochen war Külbs von der Bundeswehr nach Warendorf berufen worden, um dort ihre Trainer-B-Lizenz abzulegen. „Daher hat sie kein spezielles Judotraining absolviert und ich war gespannt, wie sich das auf den Wettkampf auswirkt. Dass sie das so auf die Matte gebracht hat – fünfeinhalb Minuten im Judo sind auch nicht ohne – ist schon stark.“ Somit könne Jasmin Külbs, die in der zurückliegenden Woche in Speyer für ihre sportlichen Leistungen der vergangene Jahre mit dem 2. Dan ausgzeichnet wurde, mit einem positiven Erlebnis aus dem Jahr gehen.


 

Judoclub Zweibrücken erfolgreich beim Christkindl Turnier

E-Mail Drucken PDF
AddThis Social Bookmark Button

Am 03.12.17 fand in Rodenbach das Christkindl Turnier statt. Ein Turnier, bei dem sowohl Judoka der Altersklasse U10, als auch der Altersklassen U12 und U15 aus unterschiedlichen Bundesländern gegeneinander antraten. 

Der Judoclub Zweibrücken nahm dabei mit 7 Kämpfern in der U10, 5 Kämpfern der U12 und 2 Kämpfern in der U15 teil. 

Bereits früh morgens ging es für die unter 10-jährigen auf die Matte. Paul Obert und Finn Grim kämpften zum ersten Mal auf einem offiziellen Turnier. Sie präsentierten sich gut und konnten am Ende den dritten Platz erkämpfen. Auch Marian und Maxime Lang zeigten guten Kampfgeist und konnten sich die Bronzemedaillen erkämpfen. Das Bronzemedaillenkonto konnten dann Maya Stams und Marc Kohlmannslehner nach guten Leistungen noch weiter ausbauen. Nadja Kohlmannslehner erwischte einen super Tag. Sie konnte den Tag ungeschlagen verbringen, gewann all ihre Kämpfe und konnte souverän den Platz ganz oben auf dem Treppchen einnehmen und die Goldmedaille mit nach Zweibrücken nehmen. 

In der Altersklasse der unter 12-jährigen konnten Emma Klein, Fiona Finger und Jasper Penner nach guten und knappen Kämpfen weitere Bronzemedaillen nach Zweibrücken holen. 

Julian Hergert und Michael Sczygielski konnten sich in ihren Gewichtsklassen sogar die Silbermedaille sichern. Michael nutzte dann noch die Doppelstartmöglichkeit für die U15 und kämpfte gleich in zwei Altersklassen. 

Am Nachmittag kamen dann die unter 15-jährigen zusammen, um den Sieger in den Gewichtsklassen zu ermitteln. Für den Judoclub Zweibrücken gingen hier Denny Lallemand -40kg und Michael Sczygielski -34kg auf die Matte. Michael konnte seine Leistung aus der U12 sogar noch toppen und gewann alle seine Kämpfe souverän. Er konnte sich somit nach der Silbermedaille noch die Goldmedaille sichern. Denny zeigte -40kg gutes und taktisch solides Judo. Er gewann seine Kämpfe vorzeitig. Lediglich im letzten Kampf musste er sich durch eine kleine Unachtsamkeit geschlagen geben. Er konnte aber eine souveräne Silbermedaille nach toller Leistung mit nach Hause nehmen. 

Alles in Allem war dies ein sehr erfolgreicher Sonntag in Rodenbach und die Trainer Hendrik Harth und Robin Stegner waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

 


Seite 4 von 82

JCZ unterstützt

Banner

Terminkalender

<< November 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Partner

Banner
Banner
Banner