Willkommen beim 1. Judo Club Zweibrücken 1957 e.V. Offizielle Homepage des 1.Judo Club Zweibrücken 1957 e.V., Am Otterstein 3, 66482 Zweibrücken http://www.jczw.de/index.php/component/content/frontpage Wed, 20 Jun 2018 07:35:12 +0000 Joomla! 1.5 - Open Source Content Management de-de Judoclub Zweibrücken löst drei Tickets zur Südwestdeutschen Meisterschaft http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/336-2018-02-13-14-54-49 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/336-2018-02-13-14-54-49 Speyer. Am vergangenen Wochenende fanden die Pfälzischen Einzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen U18 und U21 statt. Insgesamt nahmen in den beiden Altersklassen 4 Athleten des JC Zweibrücken teil.

Lisa Fuhrmann startete in der Gewichtsklasse bis 48 kg in der Altersklasse U18. Sie schaffte es, sich in ihrer Gewichtsklasse den Titel der Pfalzmeisterin zu erkämpfen, obwohl sie gerade in diese Altersklasse gewechselt war und somit dem jüngsten Jahrgang angehörte. 

Am Nachmittag ging es dann für die U21 weiter. Für den Judoclub starteten Nico Frey, Marc Stegner und Jan Wichmann.
Nico Frey ging in der Gewichtsklasse bis 66 kg auf die Matte. Er zeigte entschlossenes und kämpferisches Judo und konnte sich die Bronzemedaille in seiner Gewichtsklasse sichern.
Marc Stegner und Jan Wichmann starteten beide in der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse bis 81kg. Marc Stegner verletzte sich in seinem ersten Kampf. Er konnte somit nicht zu seiner gewohnten Form finden und ihm blieb der undankbare 5.Platz. Jan Wichmann zeigte gutes Judo. Er kämpfte sich souverän bis ins Halbfinale vor. Dort verlor er unglücklich. Er konnte jedoch das kleine Finale für sich entscheiden und sicherte sich somit die Bronzemedaille. 

Lisa Fuhrmann, Nico Frey und Jan Wichmann qualifizierten sich somit für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften ihrer Altersklassen am 17./18.02. im hessischen Maintal. Wir drücken für dieses Wochenende die Daumen. 




]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Tue, 13 Feb 2018 14:51:08 +0000
Versöhnlicher Abschluss für Jasmin Külbs http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/335-2017-12-21-11-58-30 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/335-2017-12-21-11-58-30 Bericht aus Pfälzischer Merkur:

Judoka des 1. JC Zweibrücken landet beim World Masters in St. Petersburg auf Rang fünf.

St. Petersburg (ski) Zum Ausklang des Jahres hat Jasmin Külbs bei den World Masters in St. Petersburg (Russland) einen ordentlichen Wettkampf abgeliefert. Zwar unterlag sie im Kampf um Platz drei und schrammte damit an der Bronzemedaille vorbei, doch der fünfte Platz „war eigentlich ganz gut“, erklärte JCZ-Trainer Stephan Hahn. „Das war ein versöhnlicher Jahresabschluss“ für Külbs, die ein durchwachsenes Jahr hinter sich hat. Auf die EM hatte sie aufgrund der Konzentration auf die Weltmeisterschaften, von wo sie eine Medaille mitbringen wollte, verzichtetet. Doch nach zwei Kämpfen war Schluss für die Pfälzerin.

In St. Petersburg setzte sich Külbs im ersten Kampf der Klasse über 78 Kilogramm nach 3:56 Minuten durch Ippon gegen die junge Koreanerin Mi Jin Han durch. Han war 2015 Dritte bei den Junioren-Weltmeisterschaften, sicherte in diesem Jahr zudem einen Grand-Prix-Sieg. Gegen die erfahrene Brasilianerin Maria Suelen Altheman, Vize-Weltmeisterin von 2013 und 2014 sowie Olympia-Medaillengewinnerin, musste sich die 26-Jährige anschließend geschlagen geben. So ging es für Külbs in der Trostrunde weiter. Dort traf sie auf die Niederländerin Tessie Savelkouls, die eine sehr gute Grand-Prix-Serie hinter sich hat und bei der WM in diesem Jahr zudem Fünfte wurde. Nach 3:18 Minuten entschied Jasmin Külbs dieses Duell vorzeitig für sich. Im anschließenden Kampf um Platz drei bekam es die JCZ-Schwergewichtlerin mit Larisa Ceric zu tun. Beide hatten nach der regulären Kampzeit von vier MInuten zwei Strafen kassiert. So ging es in die Verlängerung. Nach 5:25 Minuten sicherte Ceric eine Wertung und sicherte sich damit Bronze. „Ich bin dennoch von Jasmins Auftritt beeindruckt“, erklärt Hahn. Denn in den vergangenen Wochen war Külbs von der Bundeswehr nach Warendorf berufen worden, um dort ihre Trainer-B-Lizenz abzulegen. „Daher hat sie kein spezielles Judotraining absolviert und ich war gespannt, wie sich das auf den Wettkampf auswirkt. Dass sie das so auf die Matte gebracht hat – fünfeinhalb Minuten im Judo sind auch nicht ohne – ist schon stark.“ Somit könne Jasmin Külbs, die in der zurückliegenden Woche in Speyer für ihre sportlichen Leistungen der vergangene Jahre mit dem 2. Dan ausgzeichnet wurde, mit einem positiven Erlebnis aus dem Jahr gehen.


]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Thu, 21 Dec 2017 11:56:46 +0000
Judoclub Zweibrücken erfolgreich beim Christkindl Turnier http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/334-2017-12-05-07-18-00 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/334-2017-12-05-07-18-00 Am 03.12.17 fand in Rodenbach das Christkindl Turnier statt. Ein Turnier, bei dem sowohl Judoka der Altersklasse U10, als auch der Altersklassen U12 und U15 aus unterschiedlichen Bundesländern gegeneinander antraten. 

Der Judoclub Zweibrücken nahm dabei mit 7 Kämpfern in der U10, 5 Kämpfern der U12 und 2 Kämpfern in der U15 teil. 

Bereits früh morgens ging es für die unter 10-jährigen auf die Matte. Paul Obert und Finn Grim kämpften zum ersten Mal auf einem offiziellen Turnier. Sie präsentierten sich gut und konnten am Ende den dritten Platz erkämpfen. Auch Marian und Maxime Lang zeigten guten Kampfgeist und konnten sich die Bronzemedaillen erkämpfen. Das Bronzemedaillenkonto konnten dann Maya Stams und Marc Kohlmannslehner nach guten Leistungen noch weiter ausbauen. Nadja Kohlmannslehner erwischte einen super Tag. Sie konnte den Tag ungeschlagen verbringen, gewann all ihre Kämpfe und konnte souverän den Platz ganz oben auf dem Treppchen einnehmen und die Goldmedaille mit nach Zweibrücken nehmen. 

In der Altersklasse der unter 12-jährigen konnten Emma Klein, Fiona Finger und Jasper Penner nach guten und knappen Kämpfen weitere Bronzemedaillen nach Zweibrücken holen. 

Julian Hergert und Michael Sczygielski konnten sich in ihren Gewichtsklassen sogar die Silbermedaille sichern. Michael nutzte dann noch die Doppelstartmöglichkeit für die U15 und kämpfte gleich in zwei Altersklassen. 

Am Nachmittag kamen dann die unter 15-jährigen zusammen, um den Sieger in den Gewichtsklassen zu ermitteln. Für den Judoclub Zweibrücken gingen hier Denny Lallemand -40kg und Michael Sczygielski -34kg auf die Matte. Michael konnte seine Leistung aus der U12 sogar noch toppen und gewann alle seine Kämpfe souverän. Er konnte sich somit nach der Silbermedaille noch die Goldmedaille sichern. Denny zeigte -40kg gutes und taktisch solides Judo. Er gewann seine Kämpfe vorzeitig. Lediglich im letzten Kampf musste er sich durch eine kleine Unachtsamkeit geschlagen geben. Er konnte aber eine souveräne Silbermedaille nach toller Leistung mit nach Hause nehmen. 

Alles in Allem war dies ein sehr erfolgreicher Sonntag in Rodenbach und die Trainer Hendrik Harth und Robin Stegner waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Tue, 05 Dec 2017 07:16:06 +0000
Jasmin Külbs verliert Auftaktkampf bei offener WM http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/333-2017-11-15-15-19-57 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/333-2017-11-15-15-19-57 Bericht aus Pfälzischer Merkur:

Marrakesch (ski)
Schnelles Aus für Jasmin Külbs. Bei den Weltmeisterschaften der offenen Gewichtsklasse in Marrakesch/Marokko scheiterte die Schwergewichts-Judoka des 1.?JC Zweibrücken gleich in ihrem Auftaktkampf. Gegen Romane Dicko, amtierende französische Meisterin der Klasse über 78 Kilogramm und Nummer 128 der Welt, unterlag die Weltranglistenzwölfte aus der Pfalz durch eine Ipponwertung. „Die Gegnerin ist eine sehr junge Athletin, die in der U21 weltweit erfolgreich unterwegs ist“, erklärt Trainer Stephan Hahn vom 1. JC Zweibrücken.
Doch auch, wenn die Gegnerin derzeit vermehrt eingesetzt wird und auf einem aufsteigenden Ast ist, hätte sich Hahn dennoch erhofft, dass Külbs sich in diesem Duell durchsetzen kann. „Auch wenn Jasmin Fortschritte im Kampf am Boden macht, hat man gesehen, dass ihr momentan die Durchsetzungsfähigkeit fehlt, Kämpfe, bei denen die Chancen 50:50 stehen, für sich zu entscheiden und als Siegerin von der Matte zu gehen“, erklärt der Zweibrücker.
So musste sich Jasmin Külbs, die zuvor selbst Chancen zum Sieg hatte, nur 20 Sekunden vor Schluss des Kampfes noch geschlagen geben. Romane Dicko unterlag im späteren Turnierverlauf im Kampf um die Bronzemedaille und wurde in Marrakesch somit Fünfte.
Den offenen WM-Titel bei den Frauen sicherte sich die Japanerin Sarah Asahina.

Der einzige deutsche Starter bei den Männern, Sven Heinle (Fellbach), scheiterte in Marrakesch ebenfalls an seinem Auftaktgegner Takeshi Ojitani (Japan).
]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Wed, 15 Nov 2017 15:18:36 +0000
Robin Stegner löst Fahrkarte für Deutsche Pokalmeisterschaften der Männer http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/332-2017-10-05-10-27-12 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/332-2017-10-05-10-27-12 Am vergangenen Sonntag fanden in Speyer die Pfälzischen Einzelmeisterschaften der Männer statt. Vom 1.Judoclub Zweibrücken starteten sechs Kämpfer, fünf davon standen am Ende auf dem Treppchen.

Robin Stegner gewann in der Gewichtsklasse -73 kg all seine Kämpfe vorzeitig und löste somit als Pfalzmeister sein Ticket für die Deutschen Pokalmeisterschaften in Künzell am 22. Oktober.
Nico Frey -66 und Paul Zwezich +100 unterlagen in Ihren Kämpfen nur dem späteren Pfalzmeister und errangen somit den Vize-Meister Titel.

Bis 81 kg starteten vom 1.JC Zweibrücken Jan Wichmann und Marc Stegner. Jan startete mit einer Niederlage in die Meisterschaft, worauf dann zwei Siege folgten. Im vierten Kampf musste er,  nach einem spannenden Kampf, eine Niederlage gegen seinen Vereinskollegen Marc Stegner hinnehmen. Der zweite Platz musste unter drei Kämpfern noch einmal ausgekämpft werden.
Hier setzte sich Jan Wichmann erfolgreich durch und belegte den 2.Platz. Marc Stegner holte den 3.Platz.

Benjamin Blietschau erreichte in der starken Gewichtsklasse bis 73 kg den 5.Rang.

]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Thu, 05 Oct 2017 10:22:13 +0000
Judoclub Zweibrücken erfolgreich bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften – Timo Frey ist Rheinland-Pfalz Meister, Simon Finger holt Bronze http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/331-2017-09-13-08-03-10 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/331-2017-09-13-08-03-10 Zell(Mosel). Am Samstag dem 09.09.17 fanden in Zell an der Mosel die diesjährigen Rheinland-Pfalz Meisterschaften statt. Der Judoclub Zweibrücken startete dabei mit 2 Kämpfern bei der U15 und 3 Kämpfern bei der U18.

Die Altersklasse der unter 15-Jährigen startete dabei als erstes. Hier gingen Timo Frey -43kg und Simon Finger -66 kg auf die Matte.

Timo Frey kämpfte souverän. Seinen ersten Gegner konnte er nach kurzer Zeit mit einem Wurf spektakulär auf die Matte bringen und den Kampf so vorzeitig für sich entscheiden. Die folgenden zwei Kämpfe waren geprägt von Taktik und Strategie. Timo behielt bei beiden den kühleren Kopf und zeigte taktisch fehlerloses Judo. Somit stand er am Ende der Kämpfe ganz oben auf dem Treppchen.

Auch Simon Finger zeigte gutes Judo. Er musste sich zwar im ersten Kampf dem späteren Erstplatzierten geschlagen geben, konnte seine restlichen zwei Kämpfe jedoch souverän und schnell mit zwei sehenswerten Würfen für sich entscheiden. Er konnte sich so verdient die Bronzemedaille sichern.

Am Nachmittag ginge es dann für die unter 18-Jährigen auf die Matte. Jan Wichmann und Marc Stegner starteten in der Gewichtsklasse -81kg und Nico Frey -66kg.

Jan Wichmann fand an diesem Tag leider nicht zu seiner gewohnten Form. Gegen zwei sehr starke Gegner hatte er kein Glück und musste sich leider geschlagen geben.

Marc Stegner gelang es, sich nach einem verlorenen Auftaktkampf mit einer starken Leistung bis ins kleine Finale um die Bronzemedaille vor zu kämpfen. Dort verlor er leider durch eine Unachtsamkeit und es blieb der etwas undankbare fünfte Platz.

Ähnlich ging es Nico Frey. Auch er kämpfte sich nach einer Auftaktniederlage stark und konsequent ins kleine Finale vor. Auch diesen Kampf konnte er im Griff ganz klar dominieren. Irgendwie schaffte es sein Gegner jedoch, ihn mit einer kleinen Wertung zu werfen und Nico konnte trotz der konsequenten Dominanz den Rückstand nicht mehr aufholen. Auch für ihn blieb somit der fünfte Platz.

Der Trainer Hendrik Harth war sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der mitgefahrenen Kämpfer.



]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Wed, 13 Sep 2017 07:57:03 +0000
Judoclub feiert 60-jähriges Bestehen http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/330-2017-09-10-07-31-46 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/330-2017-09-10-07-31-46 Am 30.03.2017 wurde der Judoclub Zweibrücken 60 Jahre alt. Die Rheinpfalz berichtete. Am Sonntag, dem 27.08.2017 lud der Judoclub deshalb zu einem großen Sommerfest ein. 

Insgesamt durften wir über den ganzen Tag verteilt über 90 Gäste begrüßen. 90 Gäste aus den unterschiedlichsten Altersklassen des Judoclubs. Von den ganz Kleinen bis hin zu den Urgesteinen des Vereins war dieser Tag nach einem kleinen offiziellen Teil vor dem Mittagessen geprägt von gegenseitigen Gesprächen und Austausch in Verbindung mit toller musikalischer Unterstützung. An dieser Stelle sei ein sehr herzlicher Dank an Dirk Kühn und Michael Kohlmannslehner gerichtet, die die Gäste mit einer schönen Songauswahl toll unterhielten. Mit einer großen Hüpfburg und anderen Spielen des Spielmobils des Sportbundes Pfalz wurde es auch für die Kleinen nicht langweilig. 

Auch von der Stadt Zweibrücken durfte der Verein Herrn Thomas Deller und Herrn Marold Wosnitza begrüßen, über deren Besuch wir uns sehr freuten. Sehr erfreulich war auch die Teilnahme des Präsidenten des Judoverbandes Pfalz, Andreas Kolbig, der es trotz engem Terminkalender schaffte, an unserer Feier teilzunehmen. 

Der Judoclub bedankt sich an dieser Stelle sehr herzlich für das breite Interesse an dieser besonderen Veranstaltung. Des Weiteren möchte sich der Verein bei den vielen Helfern bedanken, die es möglich gemacht haben, damit die Halle schön dekoriert bereit war, um die vielen Gäste zu empfangen. 

Es bleiben die Erinnerungen an eine schöne Feier, an besondere Menschen und die Hoffnung, solch besondere Ereignisse noch lange feiern zu können.

]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Sun, 10 Sep 2017 07:30:17 +0000
Interview mit Jasmin Külbs vor der WM http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/329-2017-09-01-11-52-18 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/329-2017-09-01-11-52-18 Artikel aus Pfälzischer Merkur:

]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Fri, 01 Sep 2017 11:47:54 +0000
Judoclub lässt die Freundschaft mit Boulogne weiterleben http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/328-2017-06-17-19-31-03 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/328-2017-06-17-19-31-03 Am Wochenende vom 02.06. bis zum 05.06.2017 fand die traditionelle Pfingstbegegnung zwischen der Stadt Zweibrücken und der französischen Partnerstadt Boulogne-sur-Mer statt. 

Auch der 1.Judoclub Zweibrücken nahm an der Pfingstbegegnung teil und reiste mit 10 Teilnehmern nach Boulogne mit. Um 08.30 Uhr fuhren die Busse von der Zweibrücker Festhalle los Richtung Boulogne, wo die Gruppe gegen 17.00 Uhr ankam. Nach der Ankunft wurden die Zweibrücker Judoka in die Gastfamilien aufgeteilt. Bereits um 19.00 Uhr stand schon die erste Trainingseinheit auf dem Plan. Nach der anstrengenden Abendgestaltung ging es nach Hause in die Gastfamilien, um neue Kraft für den folgenden Tag zu tanken. Am Samstag begann der Tag so, wie er am Freitag bereits aufgehört hatte. Mit einer gemeinsamen Trainingseinheit um 11.00 Uhr. Nachdem diese vorbei war, überreichten die Vorstände der Vereine sich gegenseitig Gastgeschenke und erinnerten mit ein paar Worten der langjährigen Freundschaft der Vereine. Der folgende Nachmittag wurde dann in den Familien mit gemeinsamen Aufenthalten am Strand oder anderen Unternehmungen genutzt, ehe sich die Gruppe um 19.00 Uhr zum gemeinsamen Abendessen traf. Man merkte, dass man sich nicht mehr fremd war. Am Sonntag lud Boulogne zum Empfang ein. Ein üppiges Buffet und Reden der Bürgermeister schafften eine angenehme und freundschaftliche Atmosphäre. Auch dieser Tag wurde in freundlicher Runde mit einem gemeinsamen Barbecue der Judovereine abgeschlossen. 

Am folgenden Montag hieß es dann Abschied nehmen, um mit den Bussen wieder zurück nach Zweibrücken zu fahren.
Der Judoclub Zweibrücken bedankt sich bei seinen Freunden vom Judo Kan Club Boulogne-sur-Mer für die Gastfreundschaft und die nun schon Jahrzehnte andauernde Freundschaft, die jedes Mal wieder ausgelebt und gefeiert werden kann. 



]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Sat, 17 Jun 2017 19:28:15 +0000
Judoclub Zweibrücken erfolgreich mit U15 auf Pfalz- und Südwestdeutschen Meisterschaften http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/327-2017-06-07-05-25-03 http://www.jczw.de/index.php/aktuelles/327-2017-06-07-05-25-03 Speyer /Homburg. Am 20.05.17 fanden die diesjährigen Pfalzmeisterschaften der U15 in Speyer statt. Eine Woche später am 27.05.17 lud Homburg dann zur Südwestdeutschen Meisterschaft ein. Zwei Athleten des 1.Judoclub Zweibrücken konnten sich in Speyer für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifizieren. 

 Am 20.05. gingen vom Judoclub Zweibrücken Simon Finger und Timo Frey auf die Matte. Beide konnten sich den dritten Platz erkämpfen und waren somit qualifiziert für die Südwestdeutschen Meisterschaften eine Woche später am 27.05. in Homburg/Erbach. Dort kamen die besten Kämpfer der jeweiligen Gewichtsklasse aus Hessen, dem Saarland, dem Rheinland und der Pfalz zusammen, um den Sieger unter sich auszukämpfen.

Timo Frey startete in der Gewichtsklasse -40kg. Seinen ersten Kampf konnte er klar und souverän gegen seinen Gegner gewinnen. Im zweiten Kampf trat er gegen einen starken, ihm bereits bekannten Gegner an. Der Kampf war lange ausgeglichen. Immer wieder konnte Timo seinen Gegner zum Wackeln bringen. Unglücklich konnte sein Gegner aus Hessen Timo dann im Boden in einen Haltegriff rollen und festhalten. Timo verlor diesen Kampf leider, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Es folgten zwei Kämpfe, die er schnell und souverän gewann, um schließlich im Kampf um die Bronzemedaille zu stehen. Hier zeigten beide Kämpfer gutes Judo und einen strategisch geführten Kampf. Kurz vor Schluss konnte Timo seinen Gegner werfen und sich somit nach 5 kräfteraubenden Kämpfen mit der Bronzemedaille belohnen. 

Weniger Glück hatte in der Gewichtsklasse -66kg Simon Finger. Gleich in der ersten Runde traf er auf einen starken Gegner und musste sich ihm leider geschlagen geben. In seinem zweiten Kampf traf er auf einen Kontrahenten, gegen den er schon eine Woche vorher auf der Pfalzmeisterschaft kämpfen musste. Simon kämpfte taktisch klug und kontrollierte seinen Gegner lange im Griff. Durch eine Unachtsamkeit lief Simon jedoch in einen Wurf, verlor dadurch den Kampf und schied somit leider aus. 

Die Kämpfer konnten mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Es konnten Dinge umgesetzt werden, die eine Woche vorher noch nicht so stimmig waren. 

Auch der Trainer Hendrik Harth war zufrieden mit den Leistungen der Jungs.

]]>
j.harrer@jczw.de (Jonas Harrer) frontpage Wed, 07 Jun 2017 05:22:20 +0000